Return to site

Auf eine Brotzeit und 5 Fragen mit ...

Der Business-Fragebogen von Kitchen Stories

Nativ oder Programmatic? Und an welches Gericht traust du dich einfach nicht ran? Die Antworten auf diese Fragen (und viele mehr) gibt's von nun an einmal monatlich in der Stories+ Brotzeit, dem Business-Fragebogen von Kitchen Stories. Zur Premiere antwortet Alexander Bauer*, der seit Beginn des Jahres 2021 Geschäftsführer und Chief Operating Officer unserer Cooking Plattform ist. Seine Lieblings-Brotzeit ist übrigens die Bayrische. ​

Welche drei Eigenschaften und Erfahrungen verbinden dich und das Startup Kitchen Stories?

  • Authentisch: Wir bei Kitchen Stories versuchen in dem was wir machen authentisch zu sein und stehen zu 100% hinter unseren Geschichten. Genauso fällt es mir persönlich manchmal schwer ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Aber auf das, was ich sage, kann man sich dann verlassen.
  • Kreativ: Neues auszuprobieren ist unsere Leidenschaft, die unseres ganzen Teams. Und ich selbst versuche auch immer wieder neue Wege zu finden und bestehendes zu hinterfragen. Übrigens ebenfalls eine unserer Leidenschaften bei Kitchen Stories. 
  • Kochen! Ich liebe es, zuhause viele Stunden in der Küche zu verbringen und neue Gerichte zuzubereiten. Und klar, Kitchen Stories ist mindestens genauso Food verrückt wie ich. 

Wo siehst du, mit Hinblick auf deine vorherigen Stationen bei Ströer Digital und Axel Springer, die Stärken von Kitchen Stories als Business Partner für Marken und Unternehmen?

Auf nahezu keiner anderen Plattform verbringen die Leute bewusst so viel Zeit am Stück, wie bei uns. Dadurch sind wir in der Lage, unseren UserInnen auch mal komplexere Marken- und Produkt-Botschaften nahezubringen. Außerdem ist Kochen zu 100% positiv und emotional. Dadurch können sich unsere Partner sicher sein, in einem guten Umfeld präsentiert zu werden. Das garantieren wir sogar. Und ich kann mich nur wiederholen: Kreativität und Leidenschaft. Wir überzeugen durch großartige (Marken-)Geschichten, die unsere UserInnen von sich aus begeistern.

Welche B2B-Produkte und Möglichkeiten möchtest du gerne in diesem Jahr angehen oder neu entwickeln?

Ich möchte mithelfen, dass unsere Produkte noch datengetriebener werden. Wir verfügen über so viele Nutzungs-Informationen auf unserer Plattform und würden gerne mehr davon bereitstellen, um die Kampagnen unserer Partner noch erfolgreicher zu machen. Ebenso wollen wir noch mehr Performance-basierte Lösungen entwickeln.

Native vs. Programmatic?

Auf jeden Fall beides. Native, um UserInnen initial zu begeistern und markenspezifische Geschichten zu transportieren. Programmatic, um sicherzustellen, dass mit den relevanten UserInnen dann auch Kontakte im notwendigen Volumen realisiert werden.

Welches Gericht wolltest du schon immer mal zubereiten, traust dich aber bisher nicht dran?

Bisher hab ich alles, was ich mir in den Kopf gesetzt habe, zumindest einmal auch ausprobiert. Und wenn's mal nicht klappt, weiß ich auch wieder warum es so viele tolle Restaurants da draußen gibt.

*Die Kitchen Stories-Mitgründerin Verena Hubertz (rechts im Bild) verließ das Startup zum Jahresende 2020 und übergab an Digital-Experte Alexander Bauer, der bereits seit dem 01.09.2020 als Chief Operating Officer bei Kitchen Stories startete. Mehr Informationen dazu findet ihr hier.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OK