Zurück in die Zukunft

5 Dinge, mit denen wir in 2020 die Weichen für die Zukunft gestellt haben

Für ein Unternehmen wie Kitchen Stories, einem jungen, sich ständig im Wandel befindlichen Startup, gehört es zum guten Ton, nicht in der Vergangenheit zu schwelgen, sondern immerzu in die Zukunft zu blicken. So haben wir uns auf die Fahne geschrieben, uns ständig den Gegebenheiten anzupassen, unsere Produkte, sowohl für unsere NutzerInnen (B2C), als auch für unsere Kooperationspartner (B2B) fortlaufend zu überarbeiten, um optimal für die Zukunft aufgestellt zu sein. So auch im verrückten Jahr 2020, in dem alles anders war als sonst.

Getreu unseren Werten “Stay curious and hungry, keep an open mind, don't accept the status quo” haben wir die Kitchen Stories-Plattform über das gesamte Jahr hinweg weiterentwickelt. Herausgekommen sind überzeugende, mehrwertsteigernde Produkte für unsere Partner und NutzerInnen.

1

Unser erstes Kochbuch zum Blättern - Erreichung einer neuen Zielgruppe

Seit 2014 veröffentlichen wir digital Rezepte, doch seit diesem Herbst können alle Kitchen Stories Fans (und solche, die es noch werden wollen) sie in die Hand nehmen, darin blättern, Notizen vermerken, ihre Favoriten mit Eselsohren markieren und mit ein paar Soßenspritzern verschönern. Getreu unserem Motto ”Anyone Can Cook” dreht sich in unserem Kochbuch alles um gelingsichere Rezepte für ein schnelles Abendessen, die sowohl Kochanfänger als auch geübte Hobbyköche inspirieren.

Doch wieso veröffentlicht ein Startup, dessen Produkt eine Kochplattform mit Tausenden Rezepten ist, die digitale Welt und bringt ein Kochbuch auf den Markt? Für unsere Gründerinnen war es ein logischer, strategischer Schritt: “Wir wollen stärker in unsere Marke investieren. Wir sind ja noch sehr jung und vorrangig digital bekannt. Um mehr Touchpoints zu erzeugen und die Marke bekannter zu machen und zu etablieren, ist ein Printprodukt eine sehr gute Möglichkeit. Ein gedrucktes Produkt hat noch mal eine andere Legitimation.", so Mengting Gao.

2

Home Productions - Flexibilisierung der Produktionen schafft neue Formate

Bei Kitchen Stories kommt alles aus einer Hand: Von den ProgrammierInnen bis hin zu den KöchInnen befinden sich alle an einem Ort, unserem über 1.700 Quadratmeter großen Office in Berlin. Hier wird nicht nur der Code für App und Produkt-Features geschrieben, Daten erhoben, aufbereitet und analysiert, sondern auch Rezepte entwickelt, getestet und geshootet. Hier entstehen die kreativen Storytelling-Ideen sowie innovative Konzepte für unsere Kooperationspartner. In vier Showküchen und zwei Studios entstehen unsere typischen Kitchen Stories Inhalte - und das Tag für Tag.

Als es im April 2020 zum großen Lockdown kam, hat auch uns das zunächst vor große Herausforderungen gestellt. Es musste uns irgendwie gelingen, unsere Shooting-Sets zu den Mitarbeitern nach Hause zu verlegen. Aber mal eben ein ganzes Set von einem Ort zum anderen verlagern? Ging nicht. Und sollten unsere Köche und Editoren jetzt selber vor und gleichzeitig hinter der Kamera stehen? Ging auch nicht. Ging doch! Den kurzerhand wandelten wir unsere bis dato gängigen Formate, die in unseren “Hochglanz-Küchen” mit einem ganzen Produktionsteam entstanden sind, ein wenig ab. So gelang es uns, unsere Community noch näher an uns heranzuholen, indem wir sie mit zu uns nach Hause nahmen. So entstanden die nun etablierten Formate wie zum Beispiel die “Vergessene Zutat”-Challenge oder “Kochen mit…”. Authentische Inhalte mit hohem Identifikationspotenzial für unsere Community.

3

Storytelling drives Performance - unsere neuen Business-Lösungen

für Partner

Der Preis für die Nutzung kostenfreier digitaler Food-Angebote ist für NutzerInnen häufig die Erduldung massenhafter und invasiver Werbung: plumpe Werbebotschaften auf großformatigen Bannern, welche im erheblichen Maße das Nutzererlebnis beeinträchtigen. Dabei lassen sich zu jedem Unternehmen, zu jeder Marke und zu jedem Produkt Stories erzählen, die einzigartig und für die Zielgruppe spannend und mitreißend sind.

In unseren Brand Stories vereinen wir die Stärken von Kitchen Stories in einem neuen Advertising-Produkt: Wir erzählen authentische Stories zu den Marken und Produkten unserer Partner, die wir mit herausragendem Content bereichern - und dabei unsere Community mit einbeziehen. So wird aus einem Brotaufstrich eine unverzichtbare Zutat für herausragende Backprojekte, aus einem Kochtopf eine Weltreise oder aus einem Videostreaming-Angebot ein oscarreifes Snack Event. Das Besondere: Kosten entstehen nur für qualifizierte Story Views. Das sind Aufrufe, bei denen Nutzer wirklich mit den Inhalten interagiert haben, beispielsweise indem sie diese geliked, gespeichert, geteilt, kommentiert oder sich lange und intensiv mit ihnen auseinandergesetzt haben.

4

kochbuch+ - unser erstes B2C-Premium Feature

Im Juni diesen Jahres launchten wir die In-App-Funktion "kochbuch+". Es ist das erste Bezahl-Feature von Kitchen Stories, dessen Inhalte und Nutzung bisher ausschließlich kostenfrei angeboten wurden.
Während die NutzerInnen in der Kitchen Stories-App bereits unsere Rezepte in selbst angelegten Kochbüchern speichern und sie Einkaufslisten hinzufügen konnten, ermöglicht ihnen das neue Zusatzfeature, sich auf die Suche nach Rezepten aus dem Internet, außerhalb der Kitchen Stories-Welt, zu begeben und auch diese in ihren Kochbüchern zu speichern. So kann die Community all ihre Lieblings-Rezepte an nur einem digitalen Ort verwalten. Das kochbuch+ Feature zahlt somit nicht nur auf die User Experience ein, sondern vereinfacht zusätzlich das (Koch-) Leben unserer NutzerInnen.

5

Food for Future - schon heute an morgen denken und Verantwortung übernehmen

Für viele Unternehmen sind Umweltschutz und Nachhaltigkeit mittlerweile wichtige Themen auf der Agenda. So auch für unsere Partner. Ernährung und die Frage, wie wir sie verändern müssen, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, spielen in ihrer Kommunikation eine wichtige Rolle. Immer häufiger werden wir als Food- und Community-Experten gefragt, wie interessiert unsere Community an nachhaltiger Ernährung und veganen oder vegetarischen Rezepten ist.

In unserer Content-Reihe “Food for Future” wollten wir herausfinden, wie sich unser Ess- und Kaufverhalten auf die Welt auswirken können. Vier Wochen lang veröffentlichten wir diverse Artikel und Rezepte zu den Themenbereichen Fleisch, Fleischalternativen, Milchprodukte sowie Fisch und Meeresfrüchte, um sie einerseits thematisch zu beleuchten, andererseits aber auch um konkrete Ideen für den Kochalltag zu geben. Auch wir konnten im Rahmen unserer Recherchen und der Diskussionen mit der Community einiges lernen. Uns wurden die Augen geöffnet für unsere eigenen Inhalte und die Möglichkeiten, wie wir als Unternehmen besser werden können.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OK