April 30, 2021

Auf eine Brotzeit und 5 Fragen mit ... Harm-Jörg Heikens

Was hat es mit “Kochen in einer neuen Dimension” auf sich? Und an welches Gericht traust du dich einfach nicht heran? Die Antworten auf diese Fragen (und viele mehr) gibt es einmal im Monat in der Stories+ Brotzeit, dem Business-Fragebogen von Kitchen Stories.

  • Dieses Mal antwortet Harm-Jörg Heikens.
  • Er ist bei Kitchen Stories verantwortlich für das Business Development und unsere strategischen Partnerschaften mit Unternehmen.
  • Seine Lieblings-Brotzeit ist übrigens die vegane Brotzeit.

Was bedeutet es, ein Teil der Kitchen Stories Community zu sein?

Als Nutzer*in: Inspiration für neue kulinarische Projekte – jeden Tag.

In Form einer Partnerschaft: spannende Projekte umsetzen, die unsere Nutzer*innen begeistern und sie zum täglichen Kochen motivieren. Mir persönlich ist es wichtig, dass wir uns im Rahmen von Kooperationen gemeinsam mit Marken und Unternehmen noch mehr für eine gesunde und nachhaltige Ernährung einsetzen.

Als Teammitglied: gemeinsam mit Freund*innen spannende Herausforderungen meistern – und dabei ganz viel über das Kochen fachsimpeln.

Was treibt dich bei deiner Arbeit im Bereich Business Development an?

Der Wunsch, Kitchen Stories gemeinsam mit starken Partnerschaften zu der Nummer Eins Food-Plattform zu entwickeln und dabei Akzente für mehr Nachhaltigkeit im Lebensmittelkonsum zu setzen – nicht mit der Brechstange, sondern mit unzähligen (fleischlosen) Köstlichkeiten, die keine Wünsche offen lassen.

Seine Lieblings-Brotzeit ist übrigens die vegane Brotzeit.

Gemeinsam mit Vodafone haben wir eine ganz neue Dimension des Kocherlebnisses geschaffen. Was macht diese Kooperation so besonders und was leitest du daraus für andere Marken und Unternehmen ab?

Aus Kitchen Stories-Perspektive haben wir viele unserer wichtigsten Stärken gewinnbringend eingebracht: Wir haben großartigen Food Content erschaffen, haben unsere begeisterte Community eingebunden und sind technologisch neue Wege gegangen. Es ist schon cool, dass wir die erste Koch-Plattform sind, die nun auch als Augmented Reality-App verfügbar ist. Ohne Vodafone und das Team von ZDF Digital hätten wir den Schritt nicht gehen können.

Gibt es noch andere Dinge, die unsere (potenziellen) Partner noch nicht von uns wissen, aber unbedingt wissen sollten?

Wir sind keine Rezept-Plattform. Der Kern von Kitchen Stories ist doch der Mix aus gelingsicheren Rezepten und ausgezeichnetem Storytelling. Diese Stories, die wir auch in Kooperation mit Marken erzählen, haben mich vor gut einem Jahr auf Kitchen Stories aufmerksam gemacht. Damals habe ich ein Video aus der „To Market We Go” Serie von Kitchen Stories & Next125 auf YouTube gesehen und war begeistert von der Kampagne und von unserer Redakteurin Ruby.

Welches Gericht wolltest du schon immer einmal zubereiten, traust dich aber bisher nicht heran?

Ich traue mich an alles heran, aber es gibt viele Projekte, die mir klar zeigen, dass mich die Lektüre seiner Bücher nicht gleich zu Gordon Ramsay macht. Aber ich bin ehrgeizig und probiere es solange bis es klappt. Aktuelle Herausforderung: die perfekte Pizza Canotto zu Hause backen.

Vielen Dank für das Interview.

Luise Linne
B2B Marketing & Communications

Andere Artikel