November 10, 2021

Auf eine Brotzeit und 5 Fragen mit … Lisa-Kristin Erdt von Kitchen Stories

Du verbindest jeden Tag zwei Welten, wie gelingt dir das? Und was ist der beste Koch-Ratschlag, den du je erhalten hast? Die Antworten auf diese Fragen (und viele mehr) gibt es einmal im Monat in der Stories+ Brotzeit, dem Business-Fragebogen von Kitchen Stories.

  • Dieses Mal antwortet Lisa-Kristin Erdt.
  • Als Partnerships Editorin ist sie verantwortlich für das Schreiben und Redigieren von Artikeln und Rezepten, die Kitchen Stories innerhalb von Kooperationen kreiert. 
  • Ihre Lieblings-Brotzeit ist übrigens die bayerische Brotzeit.

Du hast ein besonderes Talent, denn die Kampagnen, die du für unsere Kooperations-Marken entwickelst, verbinden stets zwei Welten: Die des jeweiligen Produktes und die von Kitchen Stories. Wie gelingt dir das? Welche Kniffe wendest du an und worauf achtest du besonders? 

Mir ist wichtig, dass sowohl die Interessen unserer User*innen, unserer Partnerunternehmen aber auch Herz und Seele von Kitchen Stories gewahrt werden. Das ist oft nicht so leicht – aber wenn man sich gedanklich in jeden von ihnen hineinversetzen kann, ist das gar nicht mehr so schwer. Am leichtesten gehen mir die Worte von der Hand, wenn ich mich mit der Thematik, um die es geht, identifizieren kann. Dann muss ich gar nicht lange grübeln, sondern schreibe einfach drauf los. Und genau diese Leidenschaft bekommen unsere User*innen dann zu lesen. 


Wann funktionieren solche Kampagnen für Marken und Produkte besonders gut auf unserer Plattform? 

Wenn die Marken sich mit unserer Corporate Identity "vertragen" und vor allem dann, wenn unsere Partner*innen uns vertrauen. Wir lieben und leben das Essen und genau deshalb sind wir die richtigen Ansprechpartner*innen für alles, was unsere Geschmacksknospen glühen lässt. Jede*r Einzelne bei Kitchen Stories ist absoluter Food-Nerd, ob es ums Essen (-gehen) oder darum geht, selbst den Kochlöffel zu schwingen. Wenn wir mit jemandem zusammenarbeiten, der genau das schätzt, ist das der Schlüssel zu einer erfolgreichen Kooperation auf Augenhöhe. Das müssen gar nicht nur Marken sein, die auf den ersten Blick etwas mit der Food-Szene am Hut haben. Aber wenn wir uns ergänzen und gemeinsam vor Ideen sprudeln, muss das einfach gut – und natürlich köstlich – werden.

Ihre Lieblings-Brotzeit ist übrigens die bayerische Brotzeit.


Du hast eine große Leidenschaft für das Schreiben. Inwiefern hilft dir das, bei deiner täglichen Zusammenarbeit mit unseren Partner*innen? 

Ich kann sie mit meinen Emails um den Finger wickeln. Nein, Spaß beiseite: Das Schreiben hilft, die Interessen aller Beteiligten auf unterhaltsame Art und Weise zusammenzubringen. Wie schon erwähnt, blühe ich bei Themen so richtig auf, die mich zum Weiterdenken anregen, mich fordern und mir Spaß machen. Und wenn dieser Einfluss auf die Kooperations-Themen überschwappt, mündet das in einer klaren Win-Win-Situation.


Wie würde deine absolute Traum-Kampagne aussehen oder für wen würdest du sie gerne entwickeln? 

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten! Für mich haben Traum-Kampagnen nicht unbedingt etwas mit einer bestimmten Marke zu tun. Natürlich muss sie zu uns und unserer Leidenschaft für gutes Essen passen. Darüber hinaus sollten wir aber einfach den gemeinsamen Anspruch erheben, die Food-Szene mit unserem Content so richtig aufzumischen. Einen konkreten Traum habe ich aber tatsächlich: Ich würde gern Teil einer Reportage sein, in der Kitchen Stories Expert*innen der Berliner Food-Szene interviewt und deren Geheimnisse enthüllt – oder das zumindest versucht. 

Was ist der beste Koch-Ratschlag, den du je bekommen hast? Und auf welche Zutat könntest du stets verzichten?

Nudelwasser ist der Schlüssel zum Glück! In meinen 3 Jahren bei Kitchen Stories habe ich Unzähliges gelernt, aber das sticht besonders heraus. Nudelwasser landet nicht mehr im Ausguss, sondern rundet meine Gerichte ab. 

Und was sich wohl nie in meine Speisekammer verirren wird: Alles, was mit Süßholz zu tun hat. Tee mit Süßholz landet leider direkt im Mülleimer!

- Vielen Dank für das Interview.

Luise Linne
B2B Marketing & Communications

Andere Artikel